Neue Vorbehandlungs- und Pulverbeschichtungsanlage ab Januar 2017
 
Technische Übersicht
Art der Anlage Vorbehandlungs- und Pulverbeschichtungsanlage mit getaktetem automatischen Transport der Werkstücke
Fördertechnik Rippert-Vario-Transportsystem
Werkstücke Blechteile aus Stahl
Gehängeabmessungen
max. Länge 4.000 mm
max. Breite 1.200 mm
max. Höhe 1.420 mm
Gewicht pro Wagenzug
max. 400 kg


 

Die neue Beschichtungsanlage beinhaltet eine Aluminium-Behandlungsstufe. Dadurch ist die Vorbehandlungsanlage und somit die komplette Beschichtungsanlage multimetallfähig. Ein immenser Fortschritt für uns und ein großer Vorteil für unsere Kunden.

Während die vorhandene Automatik-Pulverkabine große Chargen bzw. Losgrößen effektiv und kostengünstig pulvert, können in einer parallel angeordneten Hand-Pulverkabine die Sonderbauteile mit Losgröße 1 - 5 oder komplexe Schweißkonstruktionen manuell beschichtet werden.
Hierbei sollte bei der Aufgabe der Bauteile darauf geachtet werden, das diese manuell beschichteten Bauteile die Lücke schließen, wenn die Automatik-Pulverkabine gerade auf eine andere Farbe umgerüstet wird. Dadurch werden diese Bauteile zielgerichtet "eingeimpft" und die Effektivität der Gesamtanlage nimmt enorm zu.

Um bei einer 2-fach Beschichtung (Grundierpulver anschließend Deckpulver) nicht die komplette Anlage "auszubremsen" und die Gesamtkapazität nicht zu zerstören gibt es einen zusätzlichen Bypass innerhalb des Haftwassertrockners/Wärmerückgewinnungsprozess. Diese Bauteile geben nach dem Grundierpulver auch wieder ihre Wärme an die Bauteile ab, die sich gerade im Haftwassertrockner zur Trocknung befinden.



  Video zur neuen Vorbehandlungs- und Pulverbeschichtungsanlage